heimat-abend 7

Mittwoch, 2.Mai 2012 19.30 Uhr

Museum der Kulturen, Basel

Heimaten – Bleibt eine veränderte Heimat Heimat?

Im Jahr 2007 spiegelte das Museum der Kulturen mit seiner Ausstellung «Alphorn, Chai & Plastikbuddha» die menschliche Suche nach Definitionen von Heimat anhand von Gegenständen.

Der letzte Abend der Reihe heimat-abend findet gemeinsam mit der monatlichen Forums-Veranstaltung des Museums der Kulturen «Ethnologie fassbar» statt.

 

Heimaten bleiben nicht stehen. Sie verändern sich. Bei vielen Menschen löst das Ängste aus:

Wenn ich eine Heimat gefunden habe, heisst das dann nicht, dass ich sie für immer habe? Bleibt Heimat Heimat, wenn sie sich verändert? Oder ist Heimat grundsätzlich konservativ und statisch? Und wenn sie sich verändert, stellt sich die Frage: Wodurch verändert sie sich?

 

Heimat kann auch künstlich/künstlerisch geschaffen werden, wie die Kultur auch. In einer künstlerischen Aktion verändert sich ein «Heimetli» vor den Augen der Zuschauenden.

Talk: Dr. Anna Schmid (Ethnologin, Direktorin des Museums der Kulturen), Prof. Dr. Georg Kreis (Historiker), Daniel Wiener (Journalist und Kulturmanager, Geschäftsleiter ecos), Dan Wiener (Moderation)

Kunst: Martin Stützle (Performance)

Eintritt: Der Museumseintritt berechtigt zur Teilnahme an der Veranstaltung.

 

 

Unterstützt durch: SWISSLOS-Fonds Basel-Stadt, Ernst Göhner Stiftung, communication & culture